Alternativen zu pharmakologischen Behandlungen

Nichts ist trauriger als zu sehen, wie Ihre Spielgefährten nicht mehr laufen, springen oder sich bewegen können.
Hohes Alter, Trauma, chirurgische Eingriffe oder chronische und akute Erkrankungen können einige der Gründe sein, warum das Haustier leiden kann.
Was sind die möglichen Lösungen für diese Probleme?

Bei der Betrachtung eines älteren Hundes oder einer älteren Katze sind sicherlich die Komplikationen von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten (NSAIDs), Kortisonen oder Opioiden zu berücksichtigen.
Heutzutage gibt es viele Medikamente auf dem Markt, aber wenn eine medikamentöse Therapie nicht möglich oder ausreichend ist, um bei Schmerzen und Entzündungen zu helfen, gibt es andere Möglichkeiten.

Lasertherapie[1] und Ultraschalltherapie[2] gehören zu den wirksamsten Alternativen zur Linderung von Krankheiten wie Arthritis, Weichteilverletzungen, Hüftdysplasie, degenerativen Gelenkerkrankungen, Knochenbrüchen und neurologischen Läsionen.


Eine andere nicht-pharmazeutische und hochwirksame Behandlung ist das gepulste elektromagnetische Feld (CEMP oder Magnetfeldtherapie).
Die Magnetfeldtherapie verwendet gepulste Magnetfelder, um normale biologische Zellreaktionen zu stimulieren, die zu einer besseren Durchblutung führen[3] und zur Linderung von Schmerzen. Die Magnetfeldtherapie hat die einzigartige Fähigkeit, Fell, Haut und Knochen zu durchdringen. Die Tiefe der Behandlung ermöglicht es, den gesamten Körper des Hundes oder der Katze, die auf der Matte liegen, zu durchdringen, tief in die Gelenke und Muskeln zu gelangen und die Durchblutung anzuregen. Die 30- bis 60-minütige Behandlung verursacht im Allgemeinen keine Schmerzen und oft entspannt sich das Tier auf der Matte.
Im Allgemeinen sind die ersten Ergebnisse bereits nach zwei Wochen [4] der Behandlung sichtbar, und oft gibt es einen unmittelbaren Unterschied beim Aufstehen, Gehen oder Laufen Ihres Tieres.

Für jeden Tierhalter, der sich um ein älteres oder verletztes Tier kümmert, ist Lebensqualität die oberste Priorität.
Die Behandlung der Schmerzen aufgrund einiger der oben genannten Bedingungen ist für das Wohlergehen des Haustieres von entscheidender Bedeutung und kann verwaltet oder sogar gelöst werden!


[1] Hochman L. Photobiomodulation Therapy in Veterinary Medicine: A Review. Top Companion Anim Med. 2018 Sep;33(3):83-88. doi: 10.1053/j.tcam.2018.06.004. Epub 2018 Jul 5. Review. PubMed PMID: 30243364.

[2] Mueller MC, Gradner G, Hittmair KM, Dupre G, Bockstahler BA. Conservative treatment of partial gastrocnemius muscle avulsions in dogs using therapeutic ultrasound — A force plate study. Vet Comp Orthop Traumatol. 2009;22(3):243-8. doi: 10.3415/VCOT-08-07-0059. PubMed PMID: 19448873.

[3] Bragin, D.E., Statom, G.L., Hagberg, S., Nemoto, E.M., 2014. Increases in microvascular perfusion and tissue oxygenation via pulsed electromagnetic fi elds in the healthy rat brain. J. Neurosurg. 1–6

[4] Zidan, N., Fenn, J., Griffith, E., Early, P.J., Mariani, C.L., Munana, K.R., Guevar, J., Olby, N., 2018. The effect of electromagnetic fields on postoperative pain and locomotor recovery in dogs with acute, severe thoracolumbar intervertebral disc extrusion: a randomized placebo-controlled, prospective clinical trial. J. Neurotrauma