Was ist Lasertherapie für Hunde und wie funktioniert sie?

Was ist Lasertherapie für Hunde und wie funktioniert sie?
Die tierärztliche Lasertherapie bietet eine nicht-invasive, schmerzfreie, operationsfreie und arzneimittelfreie Behandlung, die zum behandeln einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt wird, und kann in Verbindung mit bestehenden Behandlungen durchgeführt werden. Bei der Laserbehandlung für Hunde wird Licht eingesetzt, das in die Tiefe dringt, um eine Kette von chemischen Reaktionen zu fördern, die als Photobiostimulation bezeichnet wird [1].Dieser Prozess hilft bei der Schmerzlinderung, indem Endorphine freigesetzt werden, und die Wundzellen werden beschleunigt heilen[2]. Obwohl die Verbesserung häufig nach der ersten Untersuchung sichtbar wird, beeinflusst der Zustand des Hundes die Häufigkeit und Dauer der Lasertherapie. Die Behandlungszeit ist variabel, liegt aber in der Regel zwischen 5 und 30 Minuten. Jede zusätzliche Behandlung erleichtert die Verbesserung des Zustands des Hundes.

Bei welche Arten von Erkrankungen kann zur Behandlung die Lasertherapie bei Hunden angewendet werden?
Die Lasertherapie für Hunde kann zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden, darunter:
Muskel-, Bänder- und Sehnenverletzungen [3]
Muskelatrophie [4]
Offene Wunden und Geschwüre[5]
Arthritis / Arthrose [6]
Frakturen [7]

Lasertherapie zur Schmerzlinderung
ILaserbehandlungen sind eine hervorragende Methode zur Schmerzlinderung. Die Lasertherapie reduziert Schmerzen, indem die Entzündung durch Vasodilatation [8] (Öffnung der Blutgefäße) reduziert wird und das ableitende Lymphsystem aktiviert wird [9]. Das Ergebnis ist eine Verringerung der Schwellung, die die Schmerzen reduziert. Der Laser stimuliert auch Nervenzellen, die die Übertragung schmerzhafter Signale an das Gehirn blockieren, wodurch die Empfindlichkeit des Nervs verringert wird [10]. Da es weniger Entzündungen, weniger Schwellungen und eine Unterbrechung der Schmerzsignale für das Gehirn gibt, hat der Hund weniger Schmerzen. Laserbehandlungen für Hunde stimulieren auch die Produktion von Endorphinen in hoher Menge [11], die auf natürliche Weise produziert werden und die zusätzlich gegen den Schmerz Ihres Hundes wirken.

Lasertherapie zur Erholung von Verletzungen oder chirurgischen Eingriffen
Die Lasertherapie für Hunde ist ein sehr nützliches Hilfsmittel bei der postoperativen Genesung. In kleinen Fällen kann die Lasertherapie allein ausreichen, um Schmerzen zu lindern und den Heilungsprozess zu stimulieren. Da Laserbehandlungen direkt auf die verletzten oder betroffenen Bereiche wirken, können sie die Heilung beschleunigen [12]], Muskeln und Gewebe stärken und die allgemeine Lebensqualität Ihres Hundes fast sofort verbessern.

Ist die Laserbehandlung für Hunde schmerzhaft oder unbequem?
Die Laserbehandlung für Hunde ist absolut schmerzfrei und sehr beruhigend. Während der Abgabe des Lasers kann der Hund eine sanfte und beruhigende Wärme, Kribbeln oder kein Gefühl wahrnehmen.
Für viele Hunde ist die Lasertherapie sehr entspannend. Wenn die Schmerz- oder Entzündungsbereiche weniger schmerzhaft werden, nimmt die Angst und Spannung, die das Tier möglicherweise erleidet, rasch ab.

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen der Lasertherapie für Hunde?
Die Laserbehandlung für Hunde hat keine bekannten Nebenwirkungen und gilt im gesamten Veterinärbereich als sicher und wirksam.

 

[1] Hamblin M. R. (2016). Photobiomodulation or low-level laser therapy. Journal of biophotonics, 9(11-12), 1122-1124.

[2] Karu T. Low-intensity laser light action upon fibroblasts and lymphocytes. In: Ohshiro T, Calderhead RG, editors. Progress in laser therapy. Hoboken, NJ: J. Wiley and Sons; 1991. p. 175–80.

[3] Ng GY, Fung DTC, Leung MCP, et al. Comparison of single and multiple applications of GaAlAs laser on rat medial collateral ligament repair. Lasers Surg Med 34:286–289, 2004

[4] Nakano J, Kataoka H, Sakamoto J, et al. Lowlevel laser irradiation promotes the recovery of atrophied gastrocnemius skeletal muscle in rats. Exp Physiol 94:1005–1015, 2009

[5] Gagnon D, Gibson TWG, Singh A, et al. An in vitro method to test the safety and efficacy of low-level laser therapy (LLLT) in the healing of a canine skin model.BMC Vet Res 12:73, 2016

[6] Ozdemir F, Birtane M, Kokino S. The clinical ef € ficacy of low-power laser therapy on pain and function in cervical osteoarthritis. Clin Rheumatol 20:181– 184, 2001

[7] Ribeiro DA, Matsumoto MA. Low-level laser therapy improves bone repair in rats treated with anti-inflammatory drugs. J Oral Rehabil 35:925–933, 2008

[8] . Maeda T. Histological, thermographic and thermometric study in vivo and excised 830 nm diode laser irradiated rat skin. Laser Ther 1990;2(1):32

[9] Karu T. Low-intensity laser light action upon fibroblasts and lymphocytes. In: Ohshiro T, Calderhead RG, editors. Progress in laser therapy. Hoboken, NJ: J. Wiley and Sons; 1991. p. 175–80.

[10] Cambier D, Blom K, Witvrouw E, et al. The influence of low intensity infrared laser irradiation on conduction characteristics of peripheral nerve: a randomised, controlled, double blind study on the sural nerve. Lasers Med Sci 2000;15(3): 195–200.

[11] Laakso EL, Cramond T, Richardson C, et al. ACTH and beta-endorphin levels in response to low level laser therapy for myofascial trigger points. Laser Ther 1994; 6(3):133–42

[12] . Peat FJ, Colbath AC, Bentsen LM, et al. In vitro effects of high-intensity laser photobiomodulation on equine bone marrow-derived mesenchymal stem cell viability and cytokine expression. Photomed Laser Surg 36:83–91, 2018